Forderungen des LSVD

Verfolgten LSBT Schutz bieten

Vor Verfolgung, vor Gefahr für Freiheit, Leib und Leben fliehen auch LSBTI nach Deutschland. Der LSVD setzt sich für faire Asylverfahren ein, die kultursensibel geführt werden. Er macht sich stark für die menschenwürdige Aufnahme, Unterbringung und Unterstützung von Flüchtlingen. Unsere Gesellschaft und die Behörden müssen alle Anstrengungen übernehmen, damit Menschen, die sich hierher geflüchtet haben, in Deutschland keinerlei rassistischen, homophoben oder transphoben Anfeindungen ausgesetzt sind. Um die freie Entfaltung zu fördern und soziale Kontakte zu stärken, fordern wir die Aufhebung der Residenzpflicht. Wir setzen uns für eine Unterstützung von Flüchtlingen und Asylsuchenden ein, die adäquate Hilfsangebote und Beratungsstrukturen vor Ort anbietet. Es ist Aufgabe der Behörden, die Sicherheit und Akzeptanz von LSBTI sicherzustellen.

November 2015 – Faire Asylverfahren für queere Flüchtlinge – Schreiben an den Präsidenten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Dr. Frank J. Weise

Oktober 2015 – Keine Verschärfungen im Asylrecht! – LSVD warnt Bundesregierung vor menschenrechtsfeindlicher Politik

2. Oktober 2015 Nationaler Tag des Flüchtlings  – LSVD unterstützt den Aufruf „Für ein Europa der Menschenrechte“ von amnesty international